Neu: Weingut Knewitz aus Rheinhessen

Das zweite Weingut meiner Startaufstellung: Das Weingut Knewitz aus Appenheim in Rheinhessen. Oder wie sie sich selbst nennen: Das Weingut am Meer. Denn der Boden besteht hauptsächlich aus Korallenkalk. Dort, wo heute die Reben und das Weingut stehen schwammen vor einiger Zeit noch Fische und Muscheln, evtl. sogar Dinosaurier…

Die jüngere Geschichte ist – wie auch schon beim Weingut Rings – ein Paradebeispiel für die aktuelle Weinszene. Der Sohn Tobias übernimmt das alte Weingut der Eltern, strukturiert es um und trimmt es auf Qualität. Später steigt der zweite Bruder und die Ehefrau mit ein und gemeinsam entwickelt sich das Weingut innerhalb von wenigen Jahren zum Vorzeigebetrieb. In diesem Fall ist das Weingut nicht im VDP, dennoch sind die Weine in Gutsweine, Ortsweine und Lagenweine eingeteilt. Der Fokus liegt auf Riesling und den klassischen Burgundersorten (Spätburgunder, Weissburgunder und Chardonnay).

Die Weine

Riesling 2020

Der Gutsriesling von Weingut Knewitz. Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, viel Wein für wenig Geld. Sehr leicht und frisch, belebende Säure, fruchtige Aromen und genügend Struktur. Ideal für den Sommer. Mit Gästen sollte man besser mehr als eine Flasche kalt stellen, man wird sie brauchen!

9,90 € (13,20 €/Liter)

Alc: 12,0 % vol. | Enthält Sulfite

Appenheimer Riesling 2019

Der Appenheimer Ortswein aus 2019. Etwas üppiger als der 2020er Gutsriesling und vor allem ein gutes Stück erwachsener. Mehr Mineralität, mehr Struktur und der Nachgeschmack hallt länger nach (ja, der Abgang…). Schmeckt jetzt schon wunderbar, wird sich aber über die nächsten Jahre noch entwickeln.

15,00 € (20,00 €/Liter)

Alc: 12,5 % vol. | Enthält Sulfite

Spätburgunder 2019

Der 2018er Spätburgunder bekam von James Suckling 93 Punkte. Für einen Gutswein dieser Preisklasse ist das ein Adelstitel! Über Punkte kann man streiten, aber der Wein hat alles was ein hochwertiger Spätburgunder braucht. Die Frucht, vor allem Kirschen und rote Beeren, feine würzige Noten, eine angenehme Säure und sehr samtiges Tannin. Er schmeckt schon jetzt wunderbar, hält sich aber auch noch viele Jahre

13,50 € (18,00 €/Liter)

Alc: 13,0 % vol. | Enthält Sulfite

Spätburgunder Ingelheim 2019

Der Rote Ortswein. 100% Spätburgunder aus Ingelheim. Auch hier ist die Kirsche als Frucht sehr präsent. Aber man merkt direkt dass in diesem Wein etwas mehr steckt. Neben den roten Früchten gibt es etwas mehr Würze und Kräuternoten, aber auch schokoladige Noten. Bei der Weinbereitung wurden mehr Holzfässer eingesetzt, was dem Wein eine etwas kräftigere Statur bietet. Das alles resultiert in etwas kräftigeren, aber sehr samtigen und weichen Tannieren. Der Wein wird lange reifen können. Aktuell sollte man ihm etwas Luft gönnen oder ihn über mehrere Tage trinken. Aber das ist ja eh meine generelle Empfehlung.

Der Clou: Das Weingut hat keinen roten Lagenwein. Die besten Trauben des Weinguts gehen in diesen Wein. Das merkt man!

16,90 € (22,53 €/Liter)

Alc: 13,0 % vol. | Enthält Sulfite

Riesling Hundertgulden 2017

Glücklicher weise konnte ich eine Kiste des Lagenrieslings aus 2017 ergattern. Der neue Jahrgang wird bald folgen, aber den würde ich selbst eh noch nicht trinken. Auch der 2017er könnte man noch ein paar Jahre liegen lassen, muss man aber nicht. Der Hundertgulden ist ein klassischer Lagenwein. Die Frucht ist da, aber steht nicht im Vordergrund. Die Noten gehen vor allem in Richtung von gelben Steinobst. Daneben gibt es Kräuternoten und viel viel Mineralk und Struktur. Der Fallstaff Weinguide gab dem 2017er übrigens 94 Punkte.

32,90 € (43,87 €/Liter)

Alc: 12,5 % vol. | Enthält Sulfite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.